MyPermission-publ-wos-thomas

MyPermission – clever aber selbst nicht ungefährlich

Kennen Sie IFTTT? Das ist die Abkürzung von „If This Then That“. Dies können Sie mit einer Formel für Excel gleichsetzen. Die Wenn-Dann Funktion. Die Worte „dies“ und „das“ spare ich mir einfach.

Thomas Wos erklärte, dass es sich hier um einen Dienstanbieter handelt. Dieser ermöglicht den Internet-Usern diverse Social-Kanäle miteinander zu verknüpfen. Beispielsweise Twitter mit Facebook und Google+.

Und kennen Sie „MyPermissions“? Das ist eine Webseite, die einen Überblick ermöglicht, über alles, was Sie an Daten frei gegeben haben, natürlich ist hier ebenfalls die Möglichkeit gegeben IFTTT mit einzuflechten.

Mit MyPermissions sind Sie in der Lage alles zu bereinigen, Ihre Freigaben bei Facebook, Twitter, Instagram, Google+, Yahoo, etc. sind schnell verschwunden. Besonders bei den ersten vier erwähnten häuft sich in Windeseile eine beträchtliche Datenmenge an. MyPermission ist Ihnen dann ein treuer Helfer.

Schauen Sie sich dieses kurze Video über MyPermission an.

Häufig geben wir Daten frei, um etwas zu testen, zu zeigen oder zu schreiben. Leider vergessen wir viel zu oft, dies anschließend auch wieder zu löschen oder zu deaktivieren. Das könnte jetzt der Vergangenheit angehören. Schützen Sie Ihre Privatsphäre. Der Händler ist öffentlich, die Privatperson nicht. Thomas Wos meint jedoch „Allerdings ist MyPermission tricki, denn die haben alle Infos über euch!“