snapchat-publ-wos-thomas

Thomas Wos ist skeptisch, ob Snapchat seien ambitionierten Ziele umsetzen kann?

Auch wenn die Zahlen von Snapchat für den Normalsterblichen astronomisch erscheinen, hat diese App nie wirklich große Umsätze gehabt. Das wird jetzt geändert, sagen die Verantwortlichen voller Zuversicht. Damit werden für die Werbeindustrie die Tore geöffnet. Das Portal versucht mit CEO Evam Spiegel, die Umsätze durch die Decke schießen lassen, laut eMarketer Experten. Die bis zum Jahr 2018 erstellte Prognose-Statistik sieht auch sehr vielversprechend aus, jedoch bleibt natürlich abzuwarten was tatsächlich wird.

Der Start in die Werbung könnte funktionieren murmelt Thomas Wos nachdenklich. 2016 sollen noch 95 Prozent der Erträge aus US-Firmen stammen, bereits zu 2018 soll sich die US Mehrheit auf 75 Prozent reduziert haben.

Ob Snapchat es mit Twitter und Facebook aufnehmen kann, wird sich zeigen. Die Einnahmen für das noch laufende Jahr sollen laut Prognose auf bis zu 370 Millionen US-Doller steigen. Im kommenden Jahr werden dann 1,76 Milliarden US-Dollar erwartet. Mal abwarten und Tee trinken.