ContentMarketing.thomas-wos

Wenn Journalismus sich nicht an die Regel hält

Die Argumente für Pro und Contra des Content Marketings verstummen nicht. Vorgeworfen wird, dass vermeintlich nutzlose Artikel, welche für den Bereich Journalismus erscheinen, sich nicht an die dazugehörige Regeln halten. So wie es für den Journalismus einen Pressekodex gibt, wurde ein Verhaltenskodex für den Content Marketing gefordert.

Natürlich geht diese Diskussion speziell von den großen Konzernen aus, aber auch Sie könnten ganz genauso gemeint sein. Denn durch Ihren Blog und Ihre Newsletter fallen Sie in genau die gleiche Sparte. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Themen genauestens recherchieren, evtl. Missverständnisse im Text gleich im Vorfeld ausräumen und ansonsten alles so transparent gestalten, wie es nur bei einer frisch geputzten Glasscheibe sein kann.

Thomas Wos bleibt schweigsam, seine Meinung über diese Entwicklung behält er für sich. Wir möchten indessen, unsere Bemühungen daran setzen, die Inhalte so zu gestalten, dass keiner etwas daran auszusetzen hat. Laut einer Studie könnte dass, was Sie Ihren Lesern und Homepagebesuchern heraus geben, die Meinungsbildung stark beeinflussen. Ein Grund mehr die Texte sorgfältig zu prüfen und diese Verantwortung ernst zu nehmen.